Kommentare 5

Neuseeland Work and Travel Packliste

In den letzten Tagen bin ich des Öfteren gefragt worden was ich denn alles auf meine Neuseeland Work and Travel Packliste packe und dann auch mitnehme.

Das wichtigste beim packen ist, dass du nur das mit nimmst was du wirklich brauchst.

Du musst bedenken, dass du das alles schleppen musst. Du wirst schon nach dem ersten Kilometer jedes Gramm zuviel spüren.

Ich war jetzt genau ein Jahr unterwegs. Ich weiß inzwischen ein wenig über das ein- und auspacken eines Rucksacks. Übers zuviel schleppen und übers froh sein endlich mal wieder länger an einem Ort verweilen zu können.

Habe ein paar Sachen auf der Liste aussortiert und ein paar Dinge hinzugefügt. Ich denke die Liste beinhaltet jetzt genau das, was ein Backpacker in Neuseeland benötigt, um seine Zeit dort in vollen Zügen genießen zu können.

Doch eine wichtige Sache vorne Weg. Denn das wichtigste überhaupt, neben dem Spass und der Gelassenheit, ist der Rucksack. Dieser sollte auf jeden Fall einer mit Frontzugang sein. Meiner, habe einen älteren Deuter Aircontact 65+10L, hat das leider nicht. Die neuere Fassung hat nun einen Frontzugang.

Ich merk das jeden Tag. Wenn man Dinge braucht die ganz unten liegen muss man sich erst durch die ganz oben liegenden Sachen wühlen. Nicht schön.

Mit Frontzugang klappt man einfach die Front auf und kann schön auf alles zugreifen.

Schau dir verschiedene Rucksäcke vor Ort in einem Fachgeschäft an und trage sie ausgiebig mit Gewichten Probe. Er muss bequem sein und sollte gut sitzen. Das merkt man erst nach einer Weile.

Mehr als 65L Fassungsvermögen brauchst du auch nicht. Eher weniger. Die Gefahr, dass du dann noch mehr einpackst als nötig ist, ist viel zu hoch.

Ich habe schon Leute gesehen die haben 85L und mehr gehabt. Du willst nicht wissen wie die sich durch die Welt geschleppt haben.

Also ich fang mal mit den Klamotten an:

1. Klamotten

Neuseeland Work and Travel Packliste

  • 8L Doppel-Ziploc Gefrierbeutel – sind günstiger als Kompressionsbeutel
  • 8 x Unterhosen
  • 9 x Socken
  • 8 x T-Shirts
  • 1 x Fleecejacke – für die kühlen Abende optimal.
  • 1 x Softshelljacke – reicht sogar meistens als Regenschutz aus.
  • 1 x Regenjacke – bisher nur bei extremem Regen gebraucht, sonst reicht die Softshelljacke.
  • 1 x leichte Jogginghose oder Aladinhose – zum chillen optimal.
  • 1 x Badeshorts – tatsächlich hab ich sie bisher noch nicht oft gebraucht.
  • 1 x Kapuzenpulli – In kühlen Nächten ist er einfach der Hammer.
  • 1 x Jeans – zum ausgehen natürlich optimal.
  • 1 x Buff – gut als Sonnenschutz für den Nacken und als Schutz für die Unterkühlung des Kopfes  beim Campen.
  • 2 x kurze Hosen
  • 1 x Funktionshose/Trekkinghose – es gibt keine bessere Hose für Backpacker. Trocknet sehr schnell und ist leicht.
  • ggf. Funktionsshirts – optimal für das Wetter in Neuseeland. Trocknen extrem schnell und sind auch noch leicht dazu.

2. Schuhwerk

  • 1 x Trekkingschuhe/Wanderschuhe – ich bin richtig zufrieden mit meinen Trekkingschuhen. Ist die bisher beste Investition.
  • 1 x Sneaker – sind natürlich optimal, wenn man nicht gerade auf einer Wanderung ist.
  • 1 x FlipFlops – was würde ich nur ohne meine FlipFlops machen? Gibt nichts besseres als nach dem Duschen in FlipFlops durch das Hostel zu schlürfen. Okay barfuss ist noch besser.

3. Sonnenschutz

  • Sonnenbrille – zum Schutz der Augen vor der extremen Sonnenstrahlung.
  • Baseball Cap – Regenschutz und Sonnenschutz was will man mehr?
  • Sonnencreme – Hautkrebs anyone? In Neuseeland essentiel.

Das alles packe ich in 8L Doppel-Ziploc Gefrierbeutel ein. In Neuseeland ist es ja teilweise recht feucht. Außerdem kann man dann die getragenen stinkenden Klamotten gut in den Beuteln verstauen und riecht sie dann nicht. Man denke nur an die armen Mitreisenden.

Dann darf ich natürlich die elektrischen Geräte nicht vergessen.

4. Elektronikzeug und Zubehör

  • Kopfhörer – optimal fürs Skypen und Musik hören.
  • Stirnlampe + Batterien – ist auf den Wandertrips und in dunklen Hostels ein muss. Es ist ja schließlich nicht immer taghell.
  • Macbook + Ladekabel – man könnte natürlich auch ohne auskommen. Ist fürs bloggen und buchen von Aktivitäten und Bussen natürlich bequemer und einfacher als rein übers Smartphone.
  • Kindle Paperwhite + Ladekabel – was würde ich nur ohne meinen Kindle machen? Bei Regen ein tolles Buch lesen ist schon was tolles.
  • USB-Stick – hier hab ich nochmals alle Dokumente und Unterlage darauf gespeichert. Wird inzwischen auch zum Bilderaustausch verwendet.
  • Smartphone + Ladekabel und Ersatzakkus – das Kommunikationsmittel für jegliche Lage. Ob mit Freunden und Familie in Deutschland oder mit Reisebekanntschaften unterwegs. Wird meist auch als Straßenkartenersatz und Navigation benutzt.
  • Mehrfachsteckdose – sehr nützlich, da Steckdosen in den Hostels meist rar gesät sind und man gleich alle Geräte auf einmal laden kann.
  • Reiseadapter – ist natürlich im Ausland ein muss.
  • Digitalkamera + Ladegerät  und viele Speicherkarten, Ersatzakkus und Kartenleser – Als Digitalkamera habe ich eine Sony RX100 im Einsatz. Ist sehr klein und macht sehr gute Bilder. Für mich ein kleines Wunderwerk der Technik.
  • Dropbox, Google Drive und HiDrive – Cloud Speicherplatz für die Backups meiner Bilder und Unterlagen.
  • externe Festplatte – Backup der Daten.

In meine Kulturtasche packe ich Dinge wie:

5. Waschzeug

  • Duschgel & Shampoo – man braucht es einfach.
  • Feuchtigkeitscreme für Gesicht und Körper – ich mag das trockene Gefühl auf der Haut einfach nicht.
  • Zahnbürste und Zahncreme – man will ja nicht, dass die Leute schreiend vor einem davon laufen. Aber das ist ja nicht der einzige Grund dafür, man will ja schließlich auch noch gesunde Zähne im hohen Alter haben.
  • 2 x Mikrofaserhandtücher – hab eine kleine und eine große Variante davon.
  • Rasierer – nichts ist schlimmer, als sich dauernd im Gesicht kratzen zu müssen wenn es juckt.
  • Nagelschere
  • Pinzette
  • Kondome – Safer Sex

An Medikamenten nur etwas für den Notfall.

6. Reiseapotheke

Neuseeland Work and Travel Packliste

  • Erste-Hilfe Set – für den Notfall. Bisher zum Glück nicht gebraucht.
  • Breitbandantibiotikum – falls es mal wirklich schlimm wird.
  • Pflaster – für die kleinen Wehwehchen.
  • Bepanthen
  • Desinfektionsspray
  • Paracetamol
  • Diclofenac
  • Lopedium

Wenn es mal schlimmer wird, gibts ja noch den Arzt vor Ort.

7. Campingausrüstung

Neuseeland Work and Travel Packliste

  • Schlafsack – wenn man vorhat zu Campen, zur Not kann man einen auch meistens in Hostels und Outdoorshops ausleihen.
  • Seiden-Inley – als Kälteschutz bei kühlen Nächten. Hab ich des Öfteren gebraucht.

Wenn ich noch etwas zusätzliches, wie z.B einen kleinen Campinggaskocher oder ein Zelt brauche, kaufe ich die Dinge bei Bedarf einfach vor Ort.

8. Wichtige Unterlagen und Dokumente

  • Reisepass – sehr wichtig. Wird gebraucht für die Alterskontrolle beim Alkohol kaufen und beim Einlass in Clubs etc.
  • Flugticket – ohne kommt man natürlich nicht weit.
  • Kreditkarte – meine ist von der DKB. Ist natürlich eines der wichtigsten Dinge auf Reisen.
  • Auslandskrankenversicherung – bisher nicht gebraucht, aber überlebenswichtig.
  • Visumsnachweis – wird benötigt bei der Einreise.
  • Kontoauszug – nicht gebraucht und es hat mich auch bisher keiner danach gefragt.
  • Internationaler Führerschein – Braucht man zum Autofahren in Neuseeland.
  • Lebenslauf – für das Bewerben auf Jobs.
  • Impfpass – für bestimme Länder wichtig.
  • Allergieausweis – für bestimmte Länder wichtig.
  • Notfallnummern – von Krankenversicherung, Bank, deutsche Botschaft, etc…
  • ISIC (Internationaler Studentenausweis) – man bekommt zahlreiche Vergünstigungen. Lohnt sich unter anderem wenn man ins Kino gehen möchte.
  • Kopien aller wichtiger Dokumente – Online und offline.

Und zu guter Letzt noch die kleinen sonstigen Dinge in wirrer Reihenfolge.

9. Sonstiges Kleinzeug

Neuseeland Work and Travel Packliste

  • 1 x Wäscheseil – zum aufhängen von nasser Wäsche.
  • 1 x Stabiler Ordner für die Dokumente – dort bewahre ich alle wichtigen Dokumente auf. Sehr nützlich.
  • 1 x Multifunktions-Taschenmesser – braucht man beim Campen jeden Tag und wenn einem die Messer in den Hostels unappetitlich vorkommen meist auch.
  • 1 x Eding – wird zum beschriften von Essenstüten benutzt.
  • 1 x Schreibzeug – fürs Tagebuchführen wichtig.
  • 1 x Notizbuch – fast jeden Tag, wird als Tagebuch verwendet.
  • 1 x Taschentücher – bei einer Erkältung sehr nützlich.
  • Kleine Rolle Toilettenpapier – fürs Campen sehr wichtig. Man weiß ja nie wie lange man zur nächsten Toilette braucht.
  • Wäscheklammern – für alles mögliche nützlich. Gebraucht beim Campen um nasse Wäsche ans Zelt zu hängen.
  • Feuerzeug – nützlich für die Gaskochstellen in den Hostels und natürlich beim Campen für den Gaskocher.
  • Karabiner – da hängen meine FlipFlops dran.
  • Zahlenschloss – Nützlich um seine wichtigen Sachen in den wenigen Schließfächern der Hostels einzuschließen.
  • Klebeband – zum kleben von Löchern im Zelt oder Schuhen
  • Reiseführer von Lonely Planet – am besten digital.
  • Nähset – gebraucht um meine Schlafmaske und Hose zu reparieren.
  • 1 x Schlafmaske – sehr sehr wichtig, ermöglicht einen erholsamen Schlaf.
  • 1 x Ohrstöpsel – sehr sehr wichtig, ermöglicht einen erholsamen Schlaf bei all den Schnarchern in den Hostels.
  • Und Little Dino ist auch an Board und genießt die magische Aussicht – der hängt immer noch hier rum und lebt noch.

Neuseeland Work and Travel Packliste

Das alles verstaue ich in einen Deuter Aircontact 65-10L und in meinen kleinen auf Herz und Nieren geprüften 32L Tagesrucksack von Vaude. Der ist zwar ein bisschen größer als normale Tagesrucksäcke, aber ich wollte keinen neuen kaufen.

Ich bin inzwischen froh, dass ich es nicht getan habe. Er stellte sich als perfekte Größe für einen Tagesrucksack heraus.

Das macht dann  summa summarum um die 14kg. Gar nicht schlecht.

Was packst du denn alles in deinen Rucksack ein?

5 Kommentare

  1. Marie

    Hallo Sven,

    einen schönen Blog führst du hier. Da ich selber gerade Work and Travel plane, bedanke ich mich für die umfangreiche Packliste :-) Darf ich fragen, ob du mit einer Organisation verreist bist? Ich möchte jedenfalls nicht ohne, kann mich aber nicht recht entscheiden. Kennst du z. B. http://www.stepin.de und Konsorten?

    Ich freue mich auf deine Antwort.

    LG, Marie

    • Hallo Marie,

      schön, dass ich dir mit meiner Packliste helfen konnte.

      Ich bin selbst nicht mit einer Organisation nach Neuseeland. Kann dir also nichts zu den verschiedenen Organisationen sagen.

      Lässt sich sich eigentlich auch alles alleine organisieren und nette gleichgesinnte Leute lernst gleich im ersten Hostel kennen. Hab viele Backpacker getroffen die auch über eine Organisationen nach Neuseeland sind und es nicht wieder machen würden. Ist halt auch alles eine Frage des Geldes.

      Ich wünsch dir viel Spass und viele viele Abenteuer in Neuseeland.

Schreibe eine Antwort