Kommentare 0

Auf nach Stewart Island

Wir schreiben den 10. März im Jahre 2014 und dies habe ich heute erlebt liebes Tagebuch.

Heute gehts auf die drittgrößte Insel Neuseelands. Stewart Island. Ich freu mich schon wahnsinnig.

Da der Bus uns erst um 13 Uhr abholt, beschlossen Francois und ich ein wenig durch die Stadt zu laufen. Ist mein Rucksack über Nacht 20 kg schwerer geworden? Ach ja ich vergas das Zelt :D

Zum Glück sahen wir den Stray Bus schon am Straßenrand parken. So konnten wir schonmal alles einladen.

Hach wie ist das schön. So ohne schwerem Gepäck.

Hab den Busfahrer gleich mal auf meine fehlende orange Stray Karte angesprochen. Hat mir gleich eine ausgestellt. Sie dient als Nachweis zur „Clubzugehörigkeit“ ;)

Auf der Fahrt nach Bluff schauten wir Pulp Fiction. Ich muss schon sagen. Der Soundtrack ist echt das beste am ganzen Film. Wobei er auf englisch doch tatsächlich besser ist als auf deutsch.

Stewart Island hat, wie ich im Reiseführer gelesen habe, nur einen winzig kleinen Supermarkt. Und der hat dann natürlich auch entsprechende Preise. Vorausschauend wie unser Busfahrer ist, legten wir einen kleinen Zwischenhalt in Invercargill zum einkaufen ein. Ein englisch angehauchtes kleines Städtchen. Tolle Streetarts.

Wow ist London weit weg o_O

 

Hmm, die Fähre ist ja winzig. Hoffentlich kentern wir nicht.

 

Mit den Fähren werden unter anderem auch die Lebensmittel für die Inselbewohner transportiert.

Oh Mann, die Überfahrt war komisch. Fühlte sich an als ob ich seekrank wurde. Zum Glück gut überstanden.

 

Die Insel ist richtig schön. Sind übrigens vom ganzen Bus, mit um die 30 Leuten, nur sieben Leute nach Stewart Island geschippert.

Den Abend haben wir mit Pinguin beobachten verbracht. Haben sogar zwei gesehen. Doch leider war es mal wieder so dunkel, dass es unmöglich war Fotos zu machen.

Oh, im Pub waren wir natürlich auch. Fast vergessen :D Bisschen Dart gespielt. Statt Cola gabs ein komisches Bierchen. Hat nicht geschmeckt.

Was macht man nachts sonst noch so auf Stewart Island? Natürlich sich auf die Lauer legen und nach Kiwis Ausschau halten. Das haben wir natürlich auch gemacht. Nur leider wurde unser Vorhaben nicht von Erfolg gekrönt. Gesehen haben wir „nur“ zwei Eulen. Hab noch nie Eulen in freier Wildbahn gesehen.  Statt Kiwis, Eulen. Ist doch auch was :)

So langsam entwickelt sich Neuseeland zum Land der ersten Male.

Schreibe eine Antwort